Gold – Rotgold – Rosé Gold

Goldbarren

Drei Goldbarren

Gold im Allgemeinen ist ein Edelmetall, das von seiner Struktur her farbig ist. Es wird seit Jahrtausenden in fast jeder Kultur und weltweit als wertvoll geschätzt. Verarbeitet und genutzt wurde Gold bis in unsere heutige Zeit als Zahlungsmittel (Münzen), Schmuck, in der Medizin und als Lebensmittelzusatz. Vor allem wurde Gold wegen seiner leicht mechanisch formbaren Konsistenz, seines natürlichen Glanzes und seiner nahezu Unkorrodierbarkeit zu rituellen Gegenständen für mystische Zeremonien hergestellt. Gold wird einfach gefunden bzw. im Bergbau abgebaut. Der Reinzustand bzw. Feingold, d.h. 24 Karat oder 1.000 Anteile Gold ist als Gegenstand zu weich, schnell verformbar und der Schmelzgrad relativ niedrig. Gold zeigt eine günstige Legierbarkeit, also leichte Vermischbarkeit mit anderen Mineralien. Die meisten Schmuckstücke, die wir heute aus Gold tragen, sind Legierungen. So z.B. 18 Karat Gold sind gleich 750 Anteile Gold. 14 Karat Gold sind 585 Anteile Gold, 8 Karat sind 333 Anteile Gold. Die Hauptfördergebiete von Gold sind Südafrika, U.S.A., Australien und Russland.  Der Goldanteil in der kontinentalen Erdkruste liegt bei etwa 4  Gramm pro 1.000 Tonnen Gestein. Die Förderung bzw. der Abbau von Gold jährlich beträgt etwa 2.600 Tonnen. Gold kommt in primären Rohstoffvorkommen vor als goldhaltiges Gestein, das sogenannte Golderz und in sekundären Rohstoffvorkommen als gediegenes Metall. Vielfach fällt Gold auch bei der Raffination anderer Metalle wie z.B. Kupfer und Nickel an.

Gold Lip Medaillon in 14k Gold

Gold Lip Medaillon in 14k Gold

Eine der gebräulichsten Goldlegierungen ist Amalgam. Goldhaltige Sande und Schlämme werden mit Quecksilber vermischt. Die Amalgamgoldlegierung ist von silberner Farbe. Das Amalgamverfahren wird seit der Antike angewendet. Der Preis des Goldes wird traditionell auf dem offenen Markt bestimmt.  Seit dem 17. Jahrhundert wird am London Bullet Market der Goldpreis festgesetzt. Seit 1919 treffen sich wichtige Goldhändler einer Rothschildbank in London, um den Goldpreis formal zu fixieren auch Goldfixing genannt. Seit 1968 existieren tägliche Treffen in der Bank, um den Goldpreis zur Öffnungszeit der U.S.- Börsen zu fixieren. Die weltweit vorhandene Goldmenge beträgt etwa 170.000 Tonnen. Faktoren, die auf den Goldpreis Einfluss  haben sind der Ölpreis und der aktuelle Kurs des U.S.- Dollars, weil Gold in U.S.- Dollar gehandelt wird.

Der Schmuckverarbeitung liegt das Dreistoffsystem zugrunde.  Es sind Legierungen Gold- Silber- Kupfer. Diese Metalle kommen in der Natur auch miteinander vor. Bis ins 19 Jahrhundert war deswegen verboten, Gold mit anderen Metallen zu legieren. Die Farben von Goldlegierungen sind satt gelb, hellgrün, rot, lachsrosa und silberweiß, je nach Bestandteilen Gold oder anderen Metallen. Der Begriff  Goldfolie bezeichnet eine Verarbeitung mit Blattgold und wird seit der Antike verwendet. Blattgold ist reines Gold.

Granat Halskette mit Rotgold

Granat Halskette mit Rotgold

Rotgold oder Rosé Gold ist eine Legierung aus Feingold und Kupfer unter Beimengung von etwas Silber. Die rötliche Farbe entsteht durch die Beimengung von Kupfer. Aufgrund der Bestandteile der Legierung Rotgold bzw. Rosè Gold ist es eines der wertvollsten Edelmetallmaterialien zur Schmuckherstellung.  Auch läßt sich Rotgold/ Rosé Gold mit den meisten Edelsteinen farblich perfekt kombinieren. Es ist die schönste und  wertvollste Komposition einer Goldlegierung und unterstreicht jede Kombination mit Edelsteinen auf eine exquisite Art und Weise. Das Rotgold/ Rosé Gold greift auf die längste Schmucktradition zurück.

This entry was posted in Schmuckmaterialien. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.